#auffelsigenwegen

10 auf einen Streich! Von Klippen, Felsen und Wollsäcken – wie sie Stabilität in die Veränderung bringen.

Neben dem Wandel des Harzer Waldbildes, gibt es auch Stellen und Orte, die unverändert bleiben. Fast wie unberührt und unveränderlich. Fest. Unbeweglich. Stabil.
Wir erwandern 10 Felsformationen, die in ihrer Form und Optik viel Raum für Mythen und Sagen lassen. Ein Weg zwischen Veränderung und Stabilität, der die ganze Schönheit des Harzes in sich vereint.

 

Wegbeschreibung

Von Schierke aus begeben wir uns auf eine Rundtour durch den Oberharz. Nach kurzem Eingehen, erklimmen wir die ersten Höhenmeter und genießen den Ausblick von einer der Klippen. Weiter entlang erst breiter Wege und dann fast kaum erkennbarer Pfade schlängeln wir uns über Stiege hinab und wieder hinauf und sammeln quasi eine Klippe nach der anderen ein. Nach einem letzten, fast alpinen Aufstieg, dürfen sich unsere Beine auf eine lange sanfte Bergabpassage freuen, die uns zum Ausgangsort zurück bringt.

Fakten zum
felsigen Weg

Start & Ende

09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr

Anspruch

  • Anspruchsvolle Wanderung auf ca. 17 km mit etlichen Höhen- & Tiefenmetern
  • Trittsicherheit vorausgesetzt

Besonderheiten

  • Über 10 verschiedene Felsformationen
  • Abenteueratmosphäre beim über Stock und Stein
  • Wilde Wege sondergleichen

Stempelstellen

  • HWN 13, HWN 15, HWN 17